BEKLEIDUNG.

Für den optimalen Schutz und den maximalen Spaß.

Die richtige Bekleidung beim Endurofahren ist die Grundvoraussetzung für ungetrübten Fahrspaß.

Da wir immer wieder Kunden vor Ort haben, die aus unserer Sicht nicht ganz optimal ausgestattet sind, bieten wir Euch hier eine kleine Übersicht, was nötig ist und auf alle Fälle Sinn macht.

 

Denkt bitte dran, dass der Endurosport nicht ganz ungefährlich ist und spart daher nicht am falschen Ende.

Ihr müsst dabei keine Unsummen ausgeben, es gibt in allen Preisklassen Schutzbekleidung, die zum gelegentlichen Enduro-Spaß völlig ausreichen. 

 

Leihbekleidung bekommt Ihr über unseren Partner Offroadzentrale.de für 150€ die Woche. Meldet Euch einfach per Mail an info@offroadzentrale.de oder per Telefon 08121 - 2536472.

Helm.jpg

Helm mit Brille:

Nutzt auf alle Fälle einen Enduro- oder Cross-Helm mit Schirm und Brille.

Sie sind besser geeignet als normale Integralhelme, da sie besser belüftet sind und das Visier des Integralhelms sehr schnell von Innen beschlägt und durch Staub, Steine und Äste verkratzt. Eine separate Brille schützt zudem Eure Augen zuverlässig vor Staub und Steinen. Für Brillenträger gibt es auch  Brillen, die Euch das Tragen einer normalen Brille sehr gut ermöglichen.

Protektorhemd.jpg

Oberkörperprotektoren:

Zum Schutz Eures Oberkörpers gibt es mehrere Optionen. Der beste und komfortabelste Schutz ist dabei ein Protektorenhemd mit integriertem Rücken-, Ellbogen- und Schulterprotektor. Alternativ könnt Ihr auch die kostengünstigeren Brustpanzer mit separaten Ellbogenschützern tragen.

 

Jacke.jpg

Jacke und Hemd:

In der Regel ist ein Endurohemd über dem Protektor völlig ausreichend, da Ihr sowieso genug ins Schwitzen kommt. An kühleren Tagen könnt Ihr eine leichte Jacke, idealerweise mit abnehmbaren Ärmeln, darüber tragen. Normale Motorrad-Jacken sind viel zu schwer und auch zu warm. Gut sind zum Beispiel auch kostengünstige Softshell-Jacken.

 

Handschuh.jpg

Handschuhe:

Leichte Motocross-Handschuhe sind ideal. Die Kosten nicht die Welt und bieten Euch ein gutes Gefühl für Bremse und Kupplung.

 

Hose.jpg
Knieschoner.jpg
Stiefel.jpg
Rucksack.jpg
Regenjacke.jpg

Hose:

Eine Enduro- oder Motocross-Hose ist in jedem Fall anzuraten. Sie sind nicht so dick und deutlich robuster wie normale Motorrad-Hosen.

Knieprotektoren:

Knieprotektoren sind ein absolutes Muss. Ein Umfaller ist schnell passiert und da sollten Eure Knie ausreichend geschützt sein. Es muss keine teure Knieorthese sein, gute Knieprotektoren sind für kleines Geld zu bekommen.

Cross- oder Endurostiefel:

Richtige Stiefel sind ebenfalls absolut notwendig um Eure Knochen ausreichend vor Steinen, Felsen und dem eigenen Motorrad zu schützen. Tourenstiefel oder Wanderschuhe bieten definitiv zu wenig Schutz. Auch hier gibt es vom günstigen Einsteiger-Stiefel bis zu hochwertigen Modellen eine große Auswahl.

 

Rucksack:

Zum Transport eurer persönlichen Gegenstände (Getränke, Foto, etc.) könnt Ihr einen kleinen Rucksack oder Hüfttaschen, die Euch nicht in der Bewegungsfreiheit einschränken, nutzen.

Regenbekleidung:

In der Türkei regnet es nicht. :-) Und wenn doch, nehmt leicht verstaubare Regenbekleidung mit.